Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Praxis ohne Grenzen in Remscheid!

 

"Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt."

 

Wir sind der Meinung, dass jeder Mensch ein Anrecht auf adäquate,

nicht diskriminierende, gesundheitliche Versorgung hat.

Hilfe für Erwachsene

 

Sie sind weder gesetzlich, noch privat krankenversichert und benötigen medizinische Hilfe?

 

Bitte clicken Sie den Button.

 

 Hilfe für Kinder

 

Ihr Kind ist weder gesetzlich, noch privat krankenversichert und benötigt medizinische Hilfe?

 

Bitte clicken Sie den Button.

 

 

Was ist eine Praxis ohne Grenzen?

 

Nahezu jeder kennt die Organisation "Ärzte ohne Grenzen", die weltweit anerkannt ist und medizinische Hilfe für Menschen in Not leistet. Aber wie sieht es direkt vor unserer eigenen Haustür aus? Wussten Sie, dass in Deutschland trotz Versicherungspflicht derzeit etwa 180.000 Personen ohne jede Krankenversicherung leben? Die Praxis ohne Grenzen ist ein Anlaufort für diese Menschen. Sie soll ärztliche Hilfe frei von bürokratischen Hürden bieten und verhindern, dass Menschen, die sich Gesundheit nicht leisten können, medizinisch unterversorgt sind. Die Behandlung läuft auf Vertrauensbasis. Eine fehlende Krankenversicherung muss nicht schriftlich nachgewiesen werden. Die Praxis ohne Grenzen ist ein gemeinnütziger Verein, der sich allein durch Spenden finanziert. Alle Ärzte, Apotheker und Mitarbeiter sind ehrenamtlich und in ihrer Freizeit tätig. Auch unsere Kooperationspartner wie das Krankenhaus Wermelskirchen, das Labor Dres. Wisplinghoff und der Rettungsdienst haben, soweit möglich, kostenfreie und unbürokratische Hilfe zugesichert.

 

Warum benötigt man eine Praxis ohne Grenzen?

 

Bereits in mehreren Städten wurden Praxen ohne Grenzen gegründet, weil die medizinische Versorgung aller in Deutschland lebenden Menschen nicht anders sichergestellt werden konnte. Betroffen sind Personen ohne Krankenversicherungsschutz, wie z.B. viele Selbständige, die ihre Krankenkassenbeiträge nicht aufbringen können und bei denen hohe Nachforderungen durch die Krankenkassen bestehen. Denn ein Zugang zur Krankenversicherung scheitert oft daran, dass vorgeschriebene Beitragsnachzahlungen aus fehlenden Mitgliedschaftsmonaten oder -jahren einfach nicht aufgebracht werden können - häufig Beträge in vier- oder fünfstelliger Höhe.

 

Auch betroffen sind nicht versicherte Kinder, Migranten, Obdachlose und EU-Bürger ohne Krankenversicherungsschutz, Bundesbürger und Ausländer ohne Papiere sowie Krankenkassenpatienten, die sich Selbstbeteiligungen nicht leisten können.

 

Die medizinische Versorgung umfasst hausärztliche und fachärztliche Behandlung und beinhaltet auch apparative Diagnostik.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© "Praxis ohne Grenzen", ein Projekt der Remscheider Tafel e.V. und der Lerose Stiftung in Kooperation mit der Ärztekammer Remscheid